Aktuelles

23.01.2018

2002 war es soweit - nach intensiver Überlegung entschieden wir uns im Sommer die Fachgruppe Regionalplanung mit einer Niederlassung in Güstrow zu etablieren. Damit befand sich UmweltPlan in räumlicher Nähe zum dort ansässigen Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) sowie zu den Fachministerien in Schwerin. In Zusammenhang mit regionalplanerischen Projekten waren dies seit den Anfängen wichtige Auftraggeber, so z.B. das Umweltministerium, dass die Fortschreibung des Landschaftsprogramms in die Hände von UmweltPlan legte und dem etablierten interdisziplinären Planungsansatz Vertrauen schenkte. Für das LUNG wurden (und werden) überregionale und oft landesweite Aufgabenstellungen in den Bereichen Naturschutz und Wasserwirtschaft bearbeitet und auch die Fortschreibung des Landschaftsplans für die Stadt Güstrow zählte zu einer der ersten Aufgaben. Die Niederlassung in Güstrow gewährleistete seitdem kurze Wege bei der Bearbeitung und Abstimmung vieler Projekte.
2018 und damit 15 Jahre nach der offiziellen Eröffnung der Niederlassung Güstrow im Januar 2003 ist es Zeit ein Resümee zu ziehen und Geleistetes zu würdigen. Ein guter Anlass, Mitte Januar erst einmal zu feiern mit allen am Standort aktuell oder zurückliegend beschäftigten "Güstrowern" und gemeinsam Rückschau zu halten bei einem gemütlichen Abend in der "Wunderbar" in Güstrow.

   /imag...les/2018_15JahreGuestrow_01_red.JPGGeschäftsführerin Synke Ahlmeyer dankt dem Leiter der
Niederlassung Güstrow, Dirk Müller, für sein langjähriges Engagement

Jetzt nach 15 Jahren werden die Umzugskartons gepackt. Die sorgfältige Analyse aktueller Entwicklungen sowie zukünftiger Tendenzen führte im letzten Jahr zu der Entscheidung, eine Neuauszurichtung vorzunehmen. Nun heißt es "auf zu neuen Ufern" bzw. "zurück zu altbekannten Ufern", wenn die Schreibtische zum 01. Februar in Rostock aufgestellt werden.

   /imag...les/2018_15JahreGuestrow_02_red.JPGDie Kartons werden gepackt...

 

18.12.2017

Am 14.12.2017 wurde der UmweltPlan GmbH das Zertifikat für das Audit „Erwerbs- und Privatleben“ in der Qualitätsstufe „mit Auszeichnung“ übergeben. Bereits im Juli 2017 haben wir erfolgreich das Re-Audit bestanden und konnten uns gegenüber 2014 in der Qualitätsstufe verbessern.

Das Audit ist ein strategisches Managementinstrument zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben. Es unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung einer mitarbeiter/-innenorientierten Unternehmenskultur, entwickelt zeitgemäße Personalkonzepte und integriert innovative Modelle zum Kompetenzerhalt älter werdender Mitarbeiter/-innen.

   /imag...ktuelles/2017_Audit_SA_ISBW_red.JPG    /imag...aktuelles/2017_Audit_SA_USi_red.JPG

Überreicht wurde der Preis von Frau Diana Wienbrandt des ISBW (1. Bild rechts) an unsere Geschäftsführerin Synke Ahlmeyer und die Ansprechpartnerin für die Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben im Unternehmen Ulrike Siegle (2. Bild).

11.12.2017

Das Bewährte erhalten und das Neue versuchen - darin sehen wir den Erfolg unserer gemeinsamen Zusammenarbeit, für die wir uns herzlich bedanken. Wir wünschen eine friedvolle und besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018.
Ihre UmweltPlaner aus Stralsund, Greifswald und ab Januar 2018 neu in Rostock.

 digitale Weihnachtskarte.pdf

12.09.2017

„Tourismus und Baukultur“ – diesem Thema hat sich die jährlich stattfindende Planerwerkstatt der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern gewidmet, die 2017 im Seebad Ueckermünde stattfand und an der UmweltPlan mit Nicolaus Fehmel (Landschaftsarchitekt) und Ralf Zarnack (Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung) teilgenommen hat. Der Betrachtungsfokus richtete sich auf breites Band östlich der Altstadt, das aufgrund der Lage zwischen Stadteingang und Strandbad Potenziale für die touristische Entwicklung besitzt.
Die Ergebnisse wurden in mehreren Entwurfsstudien aufbereitet und einer interessierten Stadtöffentlichkeit präsentiert.
Der NDR hat einen Beitrag verfasst, der im Nordmagazin ausgestrahlt wurde.
Architektenkammer M-V

19.08.2016

Das Forschungsprojekt "DAS, Regionale Grundwassernutzung im Klimawandel (REGWAKLIM)- Kooperative Entwicklung einer raum- und sektorübergreifenden Anpassungsstrategie zur nachhaltigen Sicherung der Wasserversorgung am Beispiel der Region Vorpommern", das derzeit u.a. durch die UmweltPlan GmbH bearbeitet wird, wurde in der Umweltforschungsdatenbank UFORDAT aufgenommen.
Umweltforschungsdatenbank
(zur Anzeige des Projektes unter UFORDAT mit "Schnellsuche" nach "UmweltPlan" suchen)

20.04.2016

Die einzigartige Landschaft der Vorpommerschen Boddenküste gehört zusammen mit der Rostocker Heide zu den dreißig Hotspots der Artenvielfalt in Deutschland. Der Hotspot 29 – Vorpommersche Boddenlandschaft und Rostocker Heide – umfasst eine vielgestaltige Küstenlandschaft mit Bodden, Inseln und Halbinseln, Flach- und Steilküsten, Salzweiden, Röhrichten und Erlenwäldern.
Diese Naturschätze zu erhalten ist das Anliegen des Verbundprojektes „Schatz an der Küste“, das in das Bundesprogramm zur Biologischen Vielfalt eingebettet ist. Neun Projektpartnerinnen und Projektpartner arbeiten im Verbundprojekt zusammen.
Im Rahmen des Projektschwerpunktes „Nutzen und Erhalten“ hat UmweltPlan im Auftrag des WWF Ostseebüros die Renaturierungs- und Optimierungspotenziale von Küstenüberflutungsräumen im Projektgebiet analysiert. Die sich daran anschließende Machbarkeitsstudie dient als Grundlage für die Eingrenzung der Gebietskulisse zur Wiederherstellung von 200 ha Küstenüberflutungsmooren mit Nutzung als Salzweide.
http://www.schatzküste.com

09.07.2015

Die "Familienbotschaft-MV" ist ein Projekt im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern. Die UmweltPlan GmbH ist aktuell auf der Internetseite mit ihrem Firmenprofil vertreten. Hier werden neben allgemeinen Informationen zum Audit "Erwerbs- und Privatleben" die im Unternehmen umgesetzten vereinbarkeitsorientierten Maßnahmen vorgestellt.
Familienbotschaft-MV

22.06.2015

Der Landkreis Vorpommern-Rügen gehört zu den 13 von 39 Modellregionen, die im Rahmen des Modellvorhabens "Land(auf)schwung" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft durch eine unabhängige Jury ausgewählt wurden. Der dafür eingereichte Wettbewerbsbeitrag wurde durch UmweltPlan gemeinsam mit dem Büro Steinland&Granda Projektservice erstellt. Die Erstellung des Wettbewerbsbeitrages und der Aufbau von arbeitsfähigen Umsetzungsstrukturen erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern mbH und dem Landkreis im Rahmen eines Arbeitsgremiums, das von UmweltPlan inhaltlich gesteuert und moderiert wurde.

13.09.2014

Unser diesjähriger Betriebsausflug erfolgte gemeinsam mit Partnern und Familien mit einem
Charterschiff zur Insel Hiddensee. Wir besuchten das Nationalparkhaus Hiddensee, konnten
in der Ostsee keschern und Kutsche fahren, genossen ein großes Grillbüfett in der
"Heiderose" und verbrachten einen schönen Nachmittag zusammen am Strand mit
Volleyball, Fußball, Wanderung und Kaffeetrinken.

07.01.2014

Betroffen nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Mitarbeiter und Gesellschafter Hubert Gallasch, Dipl.-Ing. für Wasserbau und Beratender Ingenieur, der am 12. Dezember 2013 viel zu früh verstorben ist. Mit ihm verlieren wir einen engagierten Fachmann, der sich große Verdienste um die Entwicklung unseres Büros erworben hat. Wir trauern um einen besonderen Menschen, treuen Freund und lieben Kollegen. Sein wacher Geist und seine humorvolle und freundliche Art bleiben uns für immer lebendig. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie. Synke Ahlmeyer, Geschäftsführerin der UmweltPlan GmbH Stralsund, und alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

11.12.2013

u.a. Preisverleihung Wettbewerb "Familienfreundliches Unternehmen" durch Synke Ahlmeyer (UmweltPlan GmbH), Prof. Dr.-Ing. Falk Höhn (Fachhochschule Stralsund) und Tarik Kreißel (SWS Stadtwerke Stralsund GmbH)
Ostsee-Anzeiger 18.12.2013

14.09.2013

Der diesjährige Betriebsausflug erfolgte gemeinsam mit Partnern un d Familien zum Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide am 14. September 2013. Es fanden eine Klosterführung im Kloster Dobbertin, eine naturkundliche Schifffahrt auf dem Dobbertiner See, eine geführte Pilzwanderung, Draisinentouren, eine geführte Wanderung zur Wasserbüffelherde und ein gemeinsames Abendessen im Gutshof Sparrow statt.